Vision durch Tradition.
Vision durch Tradition.

EIN UNTERNEHMEN SCHREIBT GESCHICHTE

Alles begann im Jahre 1886...

Folgen Sie der beeindruckenden Geschichte und den wichtigsten Meilensteinen von KLINGER in Gumpoldskirchen.

1886 – 1928

  • 1886 Der junge Ingenieur Richard Klinger eröffnet eine kleine Produktionsstätte in Wien.
  • Nur vier Jahre später folgt die Erfindung des Füllstandsanzeigerglases.
  • 1892 erwirbt Richard Klinger ein Areal für die Gründung der Gumpoldskirchner Maschinen- und Metallwarenfabrik".
  • 1898 Entwicklung von "Klingerit®", der revolutionären, kalandergefertigten, asbesthaltigen, faserverstärkten Dichtung.
  • 1923 investiert Richard Klinger in die öffentliche Beleuchtung der Gemeinde Gumpoldskirchen.

1928 – 1957

  • 1928 übernimmt Karl Klinger die Leitung der Geschäfte.
  • Klingerit® 1000, eine ölbeständige Dichtung mit Drahtgewebe für Zylinderkopfdichtungen in Verbrennungsmotoren wird entwickelt.
  • 1931 erfolgt die Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft.
  • Die Verbindung zur Automobilindustrie eröffnet ein neues Marktsegment - die Herstellung von Bremsbelägen.

1957 – 1984

  • 1957 übernimmt Hubert Klinger-Lohr die Leitung der KLINGER Gruppe.
  • Erweiterung der Produktionsstandorte und Aufbau eines europäischen Distributionsnetzwerkes mit einem 24/7 Service.
  • 1980 erfolgt die Entwicklung von KLINGERSIL®, der weltweit ersten Hochdruckdichtung auf Basis von synthetischen und mineralischen Fasern.
  • Produktion eines großen Kugelhahnes für die Industrie - Ballostar®.

1984 – 2012

  • Dr. Thomas Klinger-Lohr übernimmt die Geschäftsleitung der KLINGER Gruppe.
  • 1992 Neustart der der Produktion von KLINGER®top-chem.
  • 2004 Feier des 111 Jahre Jubiläums und Inbetriebnahme des neuen Bürogebäudes.
  • 2009 Einführung des revolutionären Hochtemperatur-Dichtungsmaterials KLINGER® Quantum.
  • Eröffnung neuer Tochtergesellschaften in Russland, Thailand und China.

HEUTE

  • Konzernleitung: Daniel Schibli, Christoph Klinger-Lohr und Peter Müller.
  • Strategische Akquisition in Zielsegmenten und Regionen (Öl & Gas, Marine, US, Afrika)
  • Fokus auf Wachstum außerhalb Europas.
  • Initialisierung von Gruppeninnovations- und Talentmanagementprogrammen.
Zum Seitenanfang navigieren